Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Jörg Köhler hat Resolution des Interregionalen Gewerkschaftsrates Weser-Ems Noord Nederland(IGR WENN) zum Rechtspopulismus mit unterzeichnet.

Hier die PM dazu:

 Das Bündnis AURICHER ZEIGEN GESICHT hat am vergangenen Freitag auf dem Dollard (auf der Grenze zwischen den Niederlanden und Deutschland) eine Resolution des Interregionalen Gewerkschaftsrates Weser-Ems-Nord Nederland(IGR WENN) gegen den Rechtspopulismus mit unterzeichnet. Der Sprecher und Initiator des Auricher Bündnis, Jörg Köhler, teilt mit, dass wenige Tage vor der Europawahl es ein Muss war, die Resolution mit zu unterzeichnen.

 Im Einleitungstext heißt es:

 Das europaweite Erstarken von Rechtsextremismus und Rechtspopulismus stellt in zunehmendem Maße eine Herausforderung für Gewerkschaften dar. Wenn rechtsextreme und rechtspopulistische Bewegungen und Parteien das Wertfundament unserer demokratischen, pluralistischen und auf Menschenrechten basierenden Gesellschaft in Frage stellen oder sogar aktiv bekämpfen, müssen wir Gewerkschaften aus unserer Geschichte und unseren Grundwerten heraus Gegenwehr leisten.

 Das Auricher Bündnis hat genau das mit der Gründung der Initiative gewollt – eine Gegenbewegung zu sein. Diskriminierungen gegen anders Lebende, anders Liebende, eine andere Religion zu haben, eine andere Hautfarbe zu haben, sind nicht zu tolerieren. Auricher zeigen Gesicht wollen ein Klima des Respektes und der Achtung kultivieren. Hass darf sich nicht festsetzen.

 In der Resolution heißt es auch: Wer gegen Flüchtlinge hetzt, handelt menschenverachtend, weil die Fluchtursachen ausgeblendet werden. Die meisten Flüchtlinge müssen wegen kriegerischen Auseinandersetzungen ihre Heimat verlassen, die mit Rüstungsexporten vielfach erst begünstigt wurden.

 Abschließend hält Köhler fest, dass sich regionale Verbundenheit, kulturelle Vielfalt und Weltoffenheit nicht gegenseitig ausschließen. Erst dies ermöglicht langfristig eine friedliche und humane Gesellschaft.

 


 Das Presseecho auf unserer ersten Pressekonferenz war sehr ansehnlich:

Hier geht`s lang: Für uns eine Herzensangelegenheit, Aktionen gegen Hass und Rassimus Neues Auricher Bündnis setzt sich für Tolerenz ein.

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?